Startseite / Fernsehen / Star Wars- The Force Awakens

Star Wars- The Force Awakens

Möge die Macht mit euch sein. Das wird sie am 17.Dezember, denn dann startet in Deutschland der mittlerweile siebente Teil der Star-Wars-Saga (und damit sogar einen Tag eher als in den USA). In Star Wars: Episode VII – The Force Awakens treffen wir auch auf alte Helden wie Harrison Ford, Mark Hamill und Carrie Fisher. Logischerweise sind die Helden der ersten Teile mittlerweile mächtig gealtert. Die sieht man dann auch im aktuellen und dem finalen Trailer zu „Star Wars – The Force Awakens“ (in Deutschland kommt der Film als „das Erwachen der Macht“ in die Kinos). Und der Trailer weckt die Vorfreude auf den 17. Dezember ungemein. Neben unseren alten Helden, werden logischerweise auch viele neue Gesichter zu sehen sein. Interessant: wir sehen zwar Han Solo, Prinzessin Leia, Chewbacca und Co., doch von Luke Skywalker bisher noch keine Spur im Trailer, dafür aber die neuen Gesichter Finn, Rey und Kylo Ren. Star Wars VII, das von J.J. Abrams in Szene gesetzt wird, soll zeitlich rund 30 Jahre nach „Die Rückkehr der Jedi-Ritter“ spielen. Ob das heißt, dass Luke gar nicht mehr lebt? Spekuliert wurde dies bereits, da er auch auf dem aktuellen Filmplakat zu „The Force Awakens“ nicht auftaucht. So gibt es Gerüchte, dass Luke entweder auf einem Wüstenplanet gefangen ist oder sogar auf die dunkle Seite der Macht gewechselt ist. Übrigens war der Ansturm auf die ersten Karten gigantisch, denn die waren gestern mit Verkaufsstart schon restlos ausverkauft und Webseiten, die die begehrten Karten verkauft haben, waren stundelang überlastet.

`

Über Netzpropaganda.de

Propaganda (von lateinisch propagare ‚weiter ausbreiten, ausbreiten, verbreiten‘) bezeichnet einen absichtlichen und systematischen Versuch, öffentliche Sichtweisen zu formen, Erkenntnisse zu manipulieren und Reaktionen zu steuern. Netzpropaganda.de steht für eine rasche Verbreitung von Informationen im Bereich Netz, Lifestyle, Trends, Gadgets etc.  Dies aber mit der nötigen Fairness im Spannungsfeld von Argumentation und Manipulation. Nicht von Netzpropaganda.de erstellte oder  von ihr getragene Artikel werden für neue Beiträge ab 01.04.2017 als Anzeige deklariert. Argumente der Werbung stellen immer einen Versuch dar, Zielgruppen zu überzeugen. Auch Berichte unterliegen je nach Autor, letztlich immer einer gewissen Subjektivität. Ob sich daraus tatsächlich eine bestehende Meinung manipulieren lässt, ist dem Leser frei überlassen...

2 Kommentare

  1. Minute 1:03 im Trailer … Fall geschlossen!
    Dass man sowas nicht sieht…

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Plugin Support By WordPress Plugin