Startseite / Internet / Sex 2.0 – Sexualkunde für Flüchtlinge
Sex 2.0 – Sexualkunde für Flüchtlinge
(c) BZgA

Sex 2.0 – Sexualkunde für Flüchtlinge

Die Geschichte der Blümchen und Bienchen, eine Geschichte voller Missverständnisse. Aber wie reagieren eigentlich Flüchtlinge, die hier nach Deutschland fliehen müssen auf unsere sexualisierte Gesellschaft voller YouPorn, Sex an jeder Straßenecke und sogar im Nachmittagsprogramm? Als Deutscher geht man mittlerweile damit ganz stoisch um, doch viele Menschen, die aus anderen Ländern nach Deutschland fliehen müssen, sind mit dem Thema Sex eventuell überfordert. Aus diesem Grund hat die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung eine Webseite ins Leben gerufen, die sich vor allem an eben jene Flüchtlinge richten soll. Diese sollen hier eine Art Aufklärung 2.0 bekommen, damit das Thema Sex kein Tabuthema ist und Menschen anderer Kulturen nicht überrascht sind, wie offen man in Deutschland mit dem Thema Sex umgeht. Seit Ende Februar besteht daher die Seite Zanzu.de, die übrigens aufgrund des hohen Besucheraufkommens in den ersten Tagen regelmäßig zusammengebrochen ist. Flüchtlinge können sich in 13 verschiedenen Sprachen und mit einer Menge an Bildern zum Thema Sex, Verhütung, HIV, Geburt und zu den Themen Rechte und Gesetze informieren.

Über Netzpropaganda.de

Propaganda (von lateinisch propagare ‚weiter ausbreiten, ausbreiten, verbreiten‘) bezeichnet einen absichtlichen und systematischen Versuch, öffentliche Sichtweisen zu formen, Erkenntnisse zu manipulieren und Reaktionen zu steuern. Auf Netzpropaganda.de hingegen werden aktuelle Themen rund um das Netz, Lifestyle, Trends, Gadgets etc. verbreitet - ob sich daraus Meinungen manipulieren lassen, ist dem Leser frei überlassen...

Kommentar verfassen

Plugin Support By WordPress Plugin