Startseite / Fernsehen / Die Bahn präsentiert zur EM schwule Fußballer

Die Bahn präsentiert zur EM schwule Fußballer

Die Fußball-Europameisterschaft in Frankreich steht vor der Tür und wir von Netzpropaganda.de drücken der Deutschen Nationalmannschaft natürlich die Daumen, dass sie den EM-Titel nach Hause bringen. Ein Tabuthema im Fußball ist ja immer noch Homosexualität. Zwar gibt es hier und da die Vermutung, dass bestimmte Nationalspieler oder Offizielle schwul sind (und durch Escort-Agenturen eine passende Frau an die Seite gestellt bekommen haben, die von der Homosexualität in der Öffentlichkeit ablenken soll). Ein aktueller deutscher Fußballer hat sich bisher immer noch nicht geoutet, was natürlich auch ein wenig verständlich ist. Die Bahn allerdings hat die Zeichen der Zeit erkannt und in ihrem aktuellsten Werbespot zur EM lässt sie tatsächlich schwule Fußballer aufdribbeln. So sehen wir einen Fußball-Fan, der mit seiner Mannschaft mitfiebert – im Stadion, beim Training und vor dem Fernseher. Am Bahnhof trifft der vermeidliche Fan dann auf einen Kicker seiner Mannschaft, fällt ihm leidenschaftlich in die Arme und spaziert Hand in Hand davon. Hier wird klar, wieso er im Stadion und am Fernseher immer mit der Mannschaft mitgefiebert hat, denn in dem Team spielt sein Partner. Mit der Botschaft „Verbindet mehr als A und B“ zeigt die Bahn dann ein deutliches Zeichen für mehr Toleranz. Ob sich dadurch auch ein deutscher Spieler endlich mal outen wird, bleibt allerdings unwahrscheinlich. Den Clip gibt es ab sofort in den diversen Sozialen Netzwerken zu sehen.

`

Über Netzpropaganda.de

Propaganda (von lateinisch propagare ‚weiter ausbreiten, ausbreiten, verbreiten‘) bezeichnet einen absichtlichen und systematischen Versuch, öffentliche Sichtweisen zu formen, Erkenntnisse zu manipulieren und Reaktionen zu steuern. Netzpropaganda.de steht für eine rasche Verbreitung von Informationen im Bereich Netz, Lifestyle, Trends, Gadgets etc.  Dies aber mit der nötigen Fairness im Spannungsfeld von Argumentation und Manipulation. Nicht von Netzpropaganda.de erstellte oder  von ihr getragene Artikel werden für neue Beiträge ab 01.04.2017 als Anzeige deklariert. Argumente der Werbung stellen immer einen Versuch dar, Zielgruppen zu überzeugen. Auch Berichte unterliegen je nach Autor, letztlich immer einer gewissen Subjektivität. Ob sich daraus tatsächlich eine bestehende Meinung manipulieren lässt, ist dem Leser frei überlassen...

2 Kommentare

  1. Gerüchten zufolge sind ja Lahm, Klose und auch her Löw schwul – die wurden angeblich schon mit Partner gesehen. Das ist natürlich wurscht und deren Sache. Jeder sollte so leben, wie er möchte und sich nicht mit Escorts schmücken, so dass niemand sieht, dass sie eigentlich schwul sind.

  2. Klose schwul? Lahm schwul? Gerade bei Klose kann ichs mir nicht vorstellen, der hat doch auch Kinder?
    Aber mit der Art und Weise von Lahm und Jogi Löw kann ich mir vorstellen, dass die beiden wirklich bi/homosexuell sind. Dennoch großartige Fußballer und Trainer!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Plugin Support By WordPress Plugin