Startseite / Fernsehen / Rogue One – A Star Wars Story

Rogue One – A Star Wars Story

Im Dezember hat das Warten endlich ein Ende. Nein, die Rede ist nicht vom ersten Schnee oder Weihnachten. Am 15.Dezember wird es den mittlerweile achten Teil der großen Star-Wars-Saga geben. Nun gibt es auch endlich den letzten Trailer zu Star Wars – Rogue One (oder wie er offizielle heißt: Rogue One: A Star Wars Story). Die Fans von Star Wars fiebern den 15.Dezember schon fleißig entgegen. Denn Rogue One: A Star Wars Story wird sich von den sieben Vorgängern immens unterscheiden und den Auftakt zur neuen Trilogie und spielt zeitlich zwischen den Episoden III und IV. Und schon der erste Trailer, der im August erschien – zeigte, dass es in Rogue One viel düsterer und brutaler zugehen wird, als in allen anderen Star-Wars-Filmen. Die Hauptrolle wird Jyn Erso spielen. Sie wird von Felicity Jones gespielt. Als Jyn Erso legt die Kämpferin sich mit Imperium und Widerstand an. Zur Besetzung gehören neben ihr auch Diego Luna als Captain Cassian Andor, Donnie Yen als blinder, spiritueller Kämpfer Chirrut Imwe, Jiang Wen als sein gut bewaffneter Freund Baze Malbus, Alan Tudyk als Droide K-2SO, Riz Ahmed als Rebellenpilot Bodhi Rook und Forest Whitaker als Saw Gerrera. Jyn will unbedingt den Bau des Todessterns verhindern. Doch der imperiale Militärdirektor Krennic (Ben Mendelsohn) will dies natürlich um jeden Preis verhindern, auch weil er Darth Vader im Nacken hat… Möge die Macht mit dem Zuschauer sein!

`

Über Netzpropaganda.de

Propaganda (von lateinisch propagare ‚weiter ausbreiten, ausbreiten, verbreiten‘) bezeichnet einen absichtlichen und systematischen Versuch, öffentliche Sichtweisen zu formen, Erkenntnisse zu manipulieren und Reaktionen zu steuern. Netzpropaganda.de steht für eine rasche Verbreitung von Informationen im Bereich Netz, Lifestyle, Trends, Gadgets etc.  Dies aber mit der nötigen Fairness im Spannungsfeld von Argumentation und Manipulation. Nicht von Netzpropaganda.de erstellte oder  von ihr getragene Artikel werden für neue Beiträge ab 01.04.2017 als Anzeige deklariert. Argumente der Werbung stellen immer einen Versuch dar, Zielgruppen zu überzeugen. Auch Berichte unterliegen je nach Autor, letztlich immer einer gewissen Subjektivität. Ob sich daraus tatsächlich eine bestehende Meinung manipulieren lässt, ist dem Leser frei überlassen...

2 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Plugin Support By WordPress Plugin