Startseite / Produkte / Raya – das Tinder für Promis
Raya – das Tinder für Promis
Raya - das Tinder für Promis

Raya – das Tinder für Promis

Einmal nach rechts gewischt und schon steht dem Date eigentlich nichts mehr im Wege. Da ist das Prinzip Tinder. Millionen Menschen sind dort bei Tinder angemeldet, um so schnelle Dates in seiner Umgebung zu suchen, doch dass man dort angemeldet ist, will keiner zugeben. Also Tinder-Profi hat man sicherlich schon jeden anderen User entweder nach links oder rechts gewischt. Doch muss es nicht immer der Nachbar sein, den man bei Tinder trifft. Wie wäre es, wenn man mal einen Promi datet? Nichts leichter als das, mit der App Raya. Natürlich funktioniert auch Raya mit dem typischen Tinder-Prinzip. Man wischt also nach links, beziehungsweise rechts, wenn man mit einem anderen User in Kontakt treten möchte, oder auch nicht.

Dort sind dann Promis wie Elijah Wood alias Frodo, Scrubs-Schauspieler Zach Braff, Schauspielerin Sharon Stone, Limp Bizkit-Sänger Fred Durst, Schauspieler John Cusack, Matthew Perry aus der Serie Friends, DJ Avivii, Moby, Sänger John Mayer, Arnies Sohn Patrick Schwarzenegger, SATC-Schauspielerin Tery Hatcher, Bob Saget aus der Serie „Full House“, Raven-Symoné, die einst bei Bill Cosby das Nesthäkchen war und Frauenschwarm Joe Jonas angemeldet. Auch deutsche Promis sind dabei, mit denen man sich daten kann. Doch so einfach wie die Anmeldung bei Tinder, ist die Anmeldung beim „Promi-Tinder“ Raya nicht. Denn neben einer monatlichen Gebühr von 7,99 Euro, muss man mindestens 5.000 Instagram-Follower aufweisen können. Das Promi-Tinder gibt es übrigens schon seit über einem Jahr, doch hatte davon bisher kaum Jemand Notiz genommen. Frequentiert wurde Raya dennoch bereits seit dem Start sehr gut. Scheinbar wollen auch Promis schnelle Dates. Dann bleibt nur zu hoffen, dass auch die Promis nach rechts wischen, damit man ein Match und damit ein Date mit einem Promi hat!

`

Über Netzpropaganda.de

Propaganda (von lateinisch propagare ‚weiter ausbreiten, ausbreiten, verbreiten‘) bezeichnet einen absichtlichen und systematischen Versuch, öffentliche Sichtweisen zu formen, Erkenntnisse zu manipulieren und Reaktionen zu steuern. Auf Netzpropaganda.de hingegen werden aktuelle Themen rund um das Netz, Lifestyle, Trends, Gadgets etc. verbreitet - ob sich daraus Meinungen manipulieren lassen, ist dem Leser frei überlassen...

Kommentar verfassen


Plugin Support By WordPress Plugin