Startseite / Trend / Mukbang: sich beim Essen filmen und Millionär werden

Mukbang: sich beim Essen filmen und Millionär werden

Andere Länder, andere Sitten. Das man besonders in asiatischen Ländern ein wenig anders tickt, konnte man sicher schon das eine oder andere Mal beobachten (nicht zuletzt dank pinken oder schwarzen Hamburgern). Was das Thema Essen angeht, wird man Koreaner oder Japan wohl nie verstehen können. Aber beim Blick auf ihr Konto, sollte ihnen das herzlichst egal sein, denn mit diesem skurrilen Essenstrend, sind schon dutzende Koreaner reich geworden. Dabei ist die Idee ganz simpel: Koreaner lassen sich beim Essen filmen und laden das Video dann bei YouTube oder der Livestream-Plattform AfreecaTV (eine der beliebtesten Seiten in Korea mit Millionen Aufrufen am Tag) hoch. Mukbang nennt sich dieser Trend. Das Wort Mukbang ergibt sich durch die Zusammensetzung der koreanischen Wörter für Essen und Senden. Was eigentlich noch skurriler ist, als sich beim Essen zu filmen, ist der Fakt, dass sich Menschen diese Szenen auch noch angucken. Und dieser Trend hat Millionen von Fans, so dass die meisten Esser schon regelrechte Stars sind. Die Idee ist total simpel. Entweder kochen oder bestellen sich die Mukbanger etwas und stellen dann einfach die Kamera auf, wenn das Essen verspeist wird. Via Bewertungssystem können die Zuschauer den Mukbanger mit Geldsummen für ihre Schlemmereien belohnen. Da dieser Trend besonders bei jungen Koreanern sehr beliebt ist und diese Videos Millionen von Zuschauern haben, schalten sich auch vermehrt Unternehmen ein und platzieren (natürlich für Geld) unauffällig ihre Produkte im Video oder die Mukbanger-Livestreamer lassen sich von Restaurants sponsoren. So lässt sich noch die eine oder andere Mark zusätzlich verdienen. Die erfolgreichsten Livestreamer sollen dabei schon Multimillionäre sein. Apropos: bei mir gibt es heute ein leckeres Wiener Schnitzel zu essen…filmen werde ich mich dabei aber nicht. Dennoch darf mich ein Unternehmen oder ein Restaurant gerne sponsoren, dann überlege ich es mir mit dem Livestream vielleicht sogar noch einmal. Anfragen gerne über das Kontaktformular. Guten Appetit.

Über Netzpropaganda.de

Propaganda (von lateinisch propagare ‚weiter ausbreiten, ausbreiten, verbreiten‘) bezeichnet einen absichtlichen und systematischen Versuch, öffentliche Sichtweisen zu formen, Erkenntnisse zu manipulieren und Reaktionen zu steuern. Auf Netzpropaganda.de hingegen werden aktuelle Themen rund um das Netz, Lifestyle, Trends, Gadgets etc. verbreitet - ob sich daraus Meinungen manipulieren lassen, ist dem Leser frei überlassen...

Kommentar verfassen

Plugin Support By WordPress Plugin