Startseite / Allgemein / Mit WhatsApp Geld verdienen
Mit WhatsApp Geld verdienen
Mit WhatsApp Geld verdienen

Mit WhatsApp Geld verdienen

Egal ob mit bezahlten Fotos auf Instagram, Advertorials auf Blogs, bezahlte Tweets auf Twitter oder kurzen Videos auf YouTube oder Snapchat, für die man von Unternehmen X Geld bekommen hat, weil man ein bestimmtes Kleidungsstück trägt oder eine bestimmte Cola in dem Video trinkt – durch das Internet war es noch nie so einfach, schnell Geld zu verdienen. Die sozialen Netzwerke haben sich zu einem lukrativen Geschäftsumfeld entwickelt, mit denen man schnell mal seine Miete oder Fixkosten refinanziert bekommen kann. Als Faustformel gilt: je mehr Follower oder Leser man hat, umso mehr Geld wandert in die eigene Tasche. Via Facebook, Instagram, Snapchat kann man so auch eine große Zielgruppe ansprechen. Ein kleiner Geheimtipp ist WhatsApp, denn auch mit dem Messenger, den man an die entsprechenden Partnerprogramme koppelt, kann man Geld verdienen.

Das ist eigentlich logisch, denn 69 Prozent der deutschen Internetnutzer nutzen natürlich auch den WhatsApp-Messenger. Das sind sagenhafte 37 Millionen WhatsApp-Nutzer allein in Deutschland. So wäre es fatal, auf dieses Marketinginstrument und auf diese Erlösmöglichkeit zu verzichten. Zum Vergleich: Facebook wird von 24 Millionen Deutschen genutzt (den Facebook-Messenger nutzen 9 Millionen Deutsche), Twitter hat 12 Millionen Nutzer, Instagram 9 Millionen Nutzer und Snapchat knapp 4 Millionen deutsche Nutzer! WhatsApp führt diese Liste also weit an. Wobei man bedenken muss, dass die Einnahmemöglichkeiten via Facebook eher gering sind, da Facebook die Möglichkeiten einschränkt. Eine Möglichkeit wäre hier als, via Affiliate-Links Geld zu verdienen oder eben gekaufte Beiträge und Videos zu teilen.

Geld mit WhatsApp zu verdienen steckt noch in den Kinderschuhen. Doch das Prinzip ist recht simpel: Diverse Portale bieten die Möglichkeit gekaufte Kurzmitteilungen mit seinen Freunden zu teilen, wofür es anschließend eine entsprechende Vergütung gibt. Wie viel Geld man dann an solchen WhatsApp-Nachrichten verdienen kann, hängt meist davon ab, ob die Freunde, an denen man diese Nachrichten sendet, auch den entsprechenden Link öffnen. Sprich, es handelt sich dabei ganz simpel um Affiliate-Marketing via WhatsApp. Je mehr Freunde man auf WhatsApp diese Nachricht sendet und je mehr Freunde den Link auch öffnen, desto mehr Geld verdient man mit dieser Einnahmemöglichkeit. Ebenfalls richtet sich die Höhe der Vergütung nach dem Anbieter und Land, denn natürlich funktioniert dieses Affiliate-Marketing auf WhatsApp nicht nur in Deutschland, sondern international. Anbieter wie Internetshare bieten nicht nur die Möglichkeit, diese Links auf dem Messenger zu teilen, sondern auch in anderen Netzwerken wie Twitter, Facebook, Snapchat, Instagram, LinkIn und Google+. Auch hier gilt: je mehr Menschen den Link klicken, desto mehr Geld kann man an der Kampagne verdienen.

`

Über Netzpropaganda.de

Propaganda (von lateinisch propagare ‚weiter ausbreiten, ausbreiten, verbreiten‘) bezeichnet einen absichtlichen und systematischen Versuch, öffentliche Sichtweisen zu formen, Erkenntnisse zu manipulieren und Reaktionen zu steuern. Netzpropaganda.de steht für eine rasche Verbreitung von Informationen im Bereich Netz, Lifestyle, Trends, Gadgets etc.  Dies aber mit der nötigen Fairness im Spannungsfeld von Argumentation und Manipulation. Nicht von Netzpropaganda.de erstellte oder  von ihr getragene Artikel werden für neue Beiträge ab 01.04.2017 als Anzeige deklariert. Argumente der Werbung stellen immer einen Versuch dar, Zielgruppen zu überzeugen. Auch Berichte unterliegen je nach Autor, letztlich immer einer gewissen Subjektivität. Ob sich daraus tatsächlich eine bestehende Meinung manipulieren lässt, ist dem Leser frei überlassen...

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Plugin Support By WordPress Plugin