Startseite / Trend / Liebesbotschaften via Kartoffel
Liebesbotschaften via Kartoffel

Liebesbotschaften via Kartoffel

Mit Essen spielt man nicht – daher hatte Alex Craig eine ganz andere Idee. Er verschickt Kartoffeln, auf denen diverse Botschaften stehen und aus der Kartoffel quasi ein Offline-Twitter macht. Klingt verrückt? Ist es auch, aber tatsächlich macht Alex Craig aus Texas mit seiner Twitter-Kartoffel fast 10.000 Euro im Monat! Die Idee ist simpel und verrückt zugleich. Auf seiner Seite potatoparcel.com sucht man sich eine mittelgroße (8 Dollar) oder eine große Kartoffel (10 Dollar) aus und kann diese dann individuell mit einer Botschaft beschriften lassen, die dann per Post versendet wird. Bis zu 140 Zeichen gehen auf die große Kartoffel – sprich die Länge eines Tweets auf Twitter! Diese Kartoffel kann man dann mit Liebes- oder Hassbotschaften anonym versenden. Bisher wurden bereits mehr als 2000 Kartoffeln versendet. Das bringt ihm monatlich rund 10.000 Euro ein. Alex Craigs Freundin fand die skurrile Idee zuerst total doof. Jetzt, wo er damit ein kleines Vermögen macht, hat sich ihre Meinung über die Gruß-Kartoffel komplett gedreht!

Über Netzpropaganda.de

Propaganda (von lateinisch propagare ‚weiter ausbreiten, ausbreiten, verbreiten‘) bezeichnet einen absichtlichen und systematischen Versuch, öffentliche Sichtweisen zu formen, Erkenntnisse zu manipulieren und Reaktionen zu steuern. Auf Netzpropaganda.de hingegen werden aktuelle Themen rund um das Netz, Lifestyle, Trends, Gadgets etc. verbreitet - ob sich daraus Meinungen manipulieren lassen, ist dem Leser frei überlassen...

2 Kommentare

  1. Uns gibt es jetzt auch in Deutschland 🙂
    http://www.kartoffelpost.com/

    Komplett Anonym. Komplett zum kaputtlachen. Weltweit.

Kommentar verfassen

Plugin Support By WordPress Plugin