Startseite / Internet / Nach der Ice Bucket Challenge folgt nun die Kokain-Challenge
Nach der Ice Bucket Challenge folgt nun die Kokain-Challenge

Nach der Ice Bucket Challenge folgt nun die Kokain-Challenge

Im vergangenen Jahr wimmelte es im Internet nur so von Videos zur Ice Bucket Challenge. Menschen filmten sich dabei, wie sie sich für den guten Zweck einen Eimer Eiswasser über den Kopf schütten ließen. Nicht immer stand dabei der gute Zweck im Vordergrund, sprich dass man eigentlich auf die tödlich verlaufende Erkrankung Amyotrophe Lateralsklerose  aufmerksam machten wollte und dass man eigentlich Geld für die ALS Association (ALSA) beziehungsweise die Deutsche Gesellschaft für Muskelkranke e. V. DGM sammeln wollte. Jeder Nominierte der Ice Bucket Challenge, der sich weigerte sich das Eiswasser über den Kopf zu gießen, sollte einen bestimmten Betrag als Ersatz spenden. Eins muss man den Teilnehmern der Ice Bucket Challenge aber lassen, die vielen Videos waren teilweise witzig und unterhaltsam anzuschauen. In Mexiko gibt es nun allerdings einen Nachfolger der Ice Bucket Challenge, doch dieser Trend ist recht fragwürdig. Bei „Reto del pasesito“ (auf Deutsch „kleine Herausforderung“) kippen sich die Kids und Teens nicht einen Eimer Wasser über den Kopf, sondern ziehen sich vor laufender Kamera Kokain in die Nase.

Leider finden sich immer mehr Reto del pasesito-Videos (mit dem Hashtag #RetoDelPasesito) im Internet, an deren Ende die Teilnehmer ganz im Challenge-Stil auch andere Personen nominieren, die diesen Quatsch ebenfalls nachmachen und filmen sollen. Wer diesen blöden und gefährlichen Trend ausgelöst hat, ist bisher nicht bekannt. Übrigens: Die mexikanische Polizei ermittelt bereits gegen die Jugendlichen, die dummerweise die Videos online stellen, schließlich ist der Drogenbesitz auch in Mexiko illegal.

`

Über Netzpropaganda.de

Propaganda (von lateinisch propagare ‚weiter ausbreiten, ausbreiten, verbreiten‘) bezeichnet einen absichtlichen und systematischen Versuch, öffentliche Sichtweisen zu formen, Erkenntnisse zu manipulieren und Reaktionen zu steuern. Netzpropaganda.de steht für eine rasche Verbreitung von Informationen im Bereich Netz, Lifestyle, Trends, Gadgets etc.  Dies aber mit der nötigen Fairness im Spannungsfeld von Argumentation und Manipulation. Nicht von Netzpropaganda.de erstellte oder  von ihr getragene Artikel werden für neue Beiträge ab 01.04.2017 als Anzeige deklariert. Argumente der Werbung stellen immer einen Versuch dar, Zielgruppen zu überzeugen. Auch Berichte unterliegen je nach Autor, letztlich immer einer gewissen Subjektivität. Ob sich daraus tatsächlich eine bestehende Meinung manipulieren lässt, ist dem Leser frei überlassen...

Ein Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Plugin Support By WordPress Plugin