Startseite / Produkte / Das ist das neue iPhone 7
Das ist das neue iPhone 7

Das ist das neue iPhone 7

Wenn Apple und ihr iPhone eine Religion ist, dann ist die Keynote quasi der Gottesdienst für alle Apple-Jünger. Und was haben diese Jünger alle auf die Vorstellung des neuen iPhone 7 gewartet. In San Francisco sollte es nun soweit sein und das neue Apple iPhone 7 wurde von Tim Cook der versammelten Meute präsentiert. Die nächste Keynote wird es dann sicherlich im neuen gigantischen Apple Campus 2 in Cupertino geben. Im Vorfeld gab es ja schon erste Gerüchte zum iPhone 7. Hat das iPhone nun einen Klinkenstecker für Kopfhörer oder verzichtet Apple darauf nun ganz komplett und die Buchse durch den Lightning-Anschluss ersetzt werden?

AirPods für das neue iPhone 7

airpods-appleUnd siehe da, die Gerüchte haben sich bestätigt und in der Tat ersetzt der Lighning-Anschluss den Klinkenstecker. Dies hat unter anderem zur Folge, dass das iPhone 7 dünner als seine Vorgänger ist. Mit dem Anschluss ist es zusätzlich möglich, das iPhone 7 aufzuladen. Wer aber nicht auf seine alten Kopfhörer verzichten möchte, der kann via Adapter die Kopfhörer einstöpseln. Ansonsten kann man sich die neuen AirPods kaufen, die neuen Kopfhörer von Apple, die ebenfalls bei der Keynote vorgestellt wurden. Oder man nutzt seine Kopfhörer via Bluetooth. Die neuen AirPods sind übrigens auch mit der neuen Apple Watch kompatibel. Wer aber kein Bock auf die Apple AirPods hat, kann natürlich auch auf die Kopfhörer von Beats zurückgreifen.

Am Design vom iPhone 7 ändert sich im Vergleich zu seinen Vorgängern kaum etwas. Allerdings gibt es das neue iPhone nun auch in tiefschwarz und man hat die Wahl zwischen matt und hochglanz. Die Antennen wandern an den Rand und natürlich ist die Kameralinse größer. Ebenfalls hat man nun auch mehr Speicher, der ist bis maximal 256 Gigabyte erhältlich. Das Einstiegsmodell ist mit 32 Gigabyte erhältlich. Wie schon sein Vorgänger nimmt die Kamera Videos in 4K-Auflösung auf, doch dieses Mal sogar 60 Bilder pro Sekunde! Natürlich wird dann hier auch mehr Speicherplatz notwendig. Und das iPhone besitzt nun Bildstabilisation für wacklige Hände. Die Frontkamera hat nun 7 Megapixel, ideal also für Selfies. Die normale Kamera hat 12 Megapixel und das iPhone 7 Plus bekommt zwei 12 MP-Kameras mit unterschiedlichen Brennweiten. Für Designer und Fotografen sollte interessant sein, dass sich die Bilder nun auch in RAW-Dateien speichern lassen. Doch nicht nur Fotografie ist nun verbessert, sondern auch Audio, denn das neue iPhone bringt Musik nun in Stereo – ideal also für die neuen Kopfhörer von Apple und den Lightning-Anschluss. Die kosten dann übrigens 159 Dollar.

Das kann das neue iPhone

iphone7Das neue iPhone ist bedeutend schneller, als das iPhone 6 und kommt mit einem „A10 Fusion“-Prozessor daher, er soll der schnellste Smartphone-Chip aller Zeiten sein, ein 64-Bit-Prozessor mit vier Kernen. Diese verteilen die einzelnen Aufgaben je nach Wichtigkeit. So ist übrigens auch eine längere Akuu-Laufzeit garantiert: 12 Stunden mit dem iPhone 7, 13 Stunden mit dem neuen iPhone 7 Plus. Das sind zwar nur 2 Stunden länger als beim 6er Modell, aber immerhin eine kleine Verbesserung! Wer das neuen iPhone 7 kaufen möchte, der muss tief in die Tasche greifen. Das kleinste Modell wird 649 US-Dollar kosten, das iPhone 7 plus gibt es ab 769 Dollar.

Klar, der Online-Store von Apple war schon Stunden vor der Keynote und der Präsentation down. Alle wollten das iPhone 7 haben. Bei Telekom, Vodafone und O2 kann man das neue iPhone schon jetzt vorbestellen. Am 16. September 2016 wird das neue Apple iPhone 7 wohl offiziell erhältlich sein. Wie immer heißt es dann schnell zuschlagen, denn wie immer wird auch dieses Mal das Apple-Flaggschiff schnell ausverkauft sein. Ab dem 9. September lässt sich das iPhone 7 und das iPhone 7 Plus dann auch bei Apple selbst vorbestellen – ohne Vertragsbindung. Natürlich wird es auch etliches Zubehör für das iPhone 7 geben.

Apple Watch inklusive Pokemon Go

iphone-7-pokemon-goAußerdem wurde neben dem neuen iPhone auch die neue Apple Watch vorgestellt. Die hält jetzt deutlich länger als sein Vorgänger und muss nicht schon nach 18 Stunden aufgeladen werden. Neben der längeren Akku-Laufzeit hat die neue Apple Watch auch einen GPS-Empfänger spendiert bekommen. Natürlich hat man mit der zweiten generation auch wieder die Möglichkeit des Aktivitäts- und Fitnesstracking. In den USA kann man mit der Apple Watch auch zahlen (Apply Pay). Neu sind das Activity Sharing, eine Atemübungsfunktion und die Möglichkeit, mit der Apple Watch die Polizei zu rufen – sehr gute Funktion für den Notfall. Und klar, endlich kann man auch Pokemon Go mit der Apple-Uhr spielen. Das war ja nur eine Frage der Zeit. Nur ist das Spielprinzip von Pokemon Go nun ein wenig fraglich, wenn die Apple Watch wilde Pokemon in der Nähe automatisch anzeigt und man daddurch auch leichter Eier ausbrüten kann.

Apple Watch – Series 2

Übrigens ist die Apple Watch nun wasserdicht bis 50 Meter. Sie trägt den Namen Apple Watch – Series 2. Und wenn sich mal Wasser in der Apple Watch – Series 2 fängt, dann spukt der Lautsprecher das Wasser aus…interessantes Feature. Bisher war es nicht möglich, den Kalorienverbrauch beim Schwimmen zu tracken. Das gehört der Vergangehiet an, denn die neue Uhr aus dem Hause Apple kann das nun. Gut auch, dass die uhr nun einen verbessertes Display hat und so viel besser bei starker Sonenneinstrahlung zu lesen ist. Und wer es ganz chiq mag, nutzt die neuen Armbänder von Hermès für die Apple-Uhr oder aber auch die neuen Armbänder von Nike, die in einer Spezialedition erscheinen werden. Die nennt sich dann Apple Watch Nike Plus und mit ihr lässt sich beispielsweise ein Lauf direkt via Siri starten. Die Apple-Uhr gibt es ab 369 US-Dollar. Die alte Apple Watch bekommt ebenfalls einen Dual-Core-Prozessor erhalten und heißt ab sofort Series 1 und wird 269 US-Dollar kosten.

Natürlich wurden auch Zahlen zu Apple Music präsentiert. Der Service hat mittlerweile 17 Millionen Abonnenten. Mit der Carpool Karaoke von Tim Cook, Pharrell Williams und James Corden, die alle One Republic singen, eventuell bald schon mehr. Auch der App-Store boomt mit mittlerweile mehr als 140 Milliarden App-Downloads und einem 106 prozentigen Wachstum ist man doppelt so groß wie die Mitbewerber. In Zukunft wird man dann auch Super Mario im App-Store finden! Schon bald (noch vor Weihnachten) soll der Klempner dann auch auf dem iPhone umherhüpfen – mit dem Spiel Super Mario Run – inklusive Battle Mode und Online-Mode gegen andere Spieler. Das hat Marios legitimer Vater Shigeru Miyamoto verkündet. Ohje, deutet das auf ein Ende des Gameboys hin?

`

Über Netzpropaganda.de

Propaganda (von lateinisch propagare ‚weiter ausbreiten, ausbreiten, verbreiten‘) bezeichnet einen absichtlichen und systematischen Versuch, öffentliche Sichtweisen zu formen, Erkenntnisse zu manipulieren und Reaktionen zu steuern. Auf Netzpropaganda.de hingegen werden aktuelle Themen rund um das Netz, Lifestyle, Trends, Gadgets etc. verbreitet - ob sich daraus Meinungen manipulieren lassen, ist dem Leser frei überlassen...

Ein Kommentar

Kommentar verfassen

Plugin Support By WordPress Plugin