Startseite / Produkte / Internet trotz Schufa-Eintrag
Internet trotz Schufa-Eintrag

Internet trotz Schufa-Eintrag

Einen Schufa-Eintrag hat man sich leider schnell eingehandelt, wenn man mal vergessen hat, eine Rechnung nicht zu zahlen oder wenn man eben (verschuldet oder unverschuldet) mal gerade nicht wirklich flüssig ist. Doch so ein Eintrag im Schufa-Register kann tatsächlich selbst im alltäglichen Leben problematisch sein. Sei es einfach, wenn man davor steht, einen neuen Internetvertrag abschließen zu wollen. Denn wer sich einen negativen Schufa-Eintrag eingehandelt hat, steht beim Vertragsabschluss oft vor Problemen, denn die Bonität des potenziellen Kunden ist für die Anbieter meist von hoher Bedeutung und so machen sie vor dem Abschluss eines Vertrages eine Abfrage (Schufa-Einträge bleiben 3 Jahre lang bestehen). Wer aber einen negativen Eintrag hat, der wird abgelehnt, auch wenn es keine Frage ist, dass man seine Kosten für Internet und Festnetz definitiv zahlen kann und will, denn ein Eintrag ist kein Zeichen, dass man zahlungsunfähig oder -unwillig ist! Da das Internet mittlerweile aber ein fester Bestandteil des alltäglichen Lebens ist, wäre es aber fatal, wenn man plötzlich ohne Internetanschluss dasteht. Allerdings haben Provider das Recht Verträge mit Kunden abzulehnen, die einen aktuellen Eintrag bei der Schufa haben.

Diverse DSL-Anbieter und Festnetz-Anbieter bieten aber auch die Möglichkeit, einen Vertrag abzuschließen, auch wenn man einen negativen Schufa-Eintrag hat. Entweder benötigt man dabei keine Prüfung der Bonität oder für den DSL-Anbieter ist nicht jeder Eintrag in der Datenbank relevant. Eben jene Anbieter, die DSL ohne Schufa anbieten werden auf der Seite www.internet-ohne-schufa.net gelistet. Dort findet man auch große und bekannte Anbieter, wie beispielsweise Vodafone (Kabel Deutschland), die Deutsche Telekom, 1&1 oder o2, aber auch kleine, regionale Anbieter.

Die Suche ist dabei sehr simpel. Auf der Seite einfach seine Ort-Vorwahl angeben, angeben ob man Neukunde ist oder einfach seinen bestehenden Vertrag wechseln möchte, via Drag and Drop seine Wunsch-Geschwindigkeit und die Wunsch-Vertragslaufzeit für den Vertrag auswählen und schon bekommt man übersichtlich alle aktuellen Anbieter in seiner Region gelistet.Schön übersichtlich hat man nun einen Vergleich der einzelnen Provider, inklusive aller relevanter Daten und Preise. Man bekommt ebenfalls angezeigt, ob die Anbieter bestimmte Boni (beispielsweise Freimonate, Willkommensbonus, Telefon-Flat und andere Angebote) anbietet. Wahlweise kann man auch wählen, ob nur Anbieter gelistet werden sollen, bei denen beispielsweise ein TV- oder Telefonanschluss ebenfalls verfügbar ist.

Übrigens, auch wer sich mehr Privatsphäre wünscht, kann sich einfach jene Anbieter heraussuchen, die keine Bonitätsprüfung abfragen. Denn egal ob mit oder ohne negative Eintrag, geht es nicht allen Personen etwas an, ob man mal eine Rechnung verschlafen hat oder immer pünktlich zahlt.

`

Über Netzpropaganda.de

Propaganda (von lateinisch propagare ‚weiter ausbreiten, ausbreiten, verbreiten‘) bezeichnet einen absichtlichen und systematischen Versuch, öffentliche Sichtweisen zu formen, Erkenntnisse zu manipulieren und Reaktionen zu steuern. Auf Netzpropaganda.de hingegen werden aktuelle Themen rund um das Netz, Lifestyle, Trends, Gadgets etc. verbreitet - ob sich daraus Meinungen manipulieren lassen, ist dem Leser frei überlassen...

Kommentar verfassen

Plugin Support By WordPress Plugin