Startseite / Fernsehen / How much is the fish

How much is the fish

How much is the fish – haben wir uns das nicht schon alle mal gefragt, als wir auf dem Fischmarkt standen und dort…Scooter gehört haben? Die Band rund um H.P.Baxxter ist derzeit in aller Munde. Der Grund ist eine Rubrik in der beliebten US-Talkshow mit Jimmy Fallon. In seiner Late Night Show Tonight Show auf NBC stellt er regelmäßig Songs vor, die kein Mensch jemals hören sollte. Das verfolgen in den Vereinigten Staaten dann Millionen Menschen, die vor dem Fernseher sitzen, denn in den USA ist – anders als in Deutschland – die Late-Night-Kultur noch in Ordnung, die hierzulande nach Harald Schmidt ein Schattendasein führt und nie wirklich in die Gänge kam. Dort stellte Jimmy Fallon unter anderem auch den knapp 20 Jahre alten Trash-Techno-Song How much is the fish von Scooter vor. In Deutschland, Australien und Frankreich war der Song – warum auch immer – ganz groß in den Charts und räumte weltweit zehnmal Gold ab. Nur in den USA und vor allem bei Jimmy Fallon kam Scooter und ihr Technobeat wohl noch nicht an. Das änderte sich aber umgehend, als Fallon eben jenen Song in seiner Show vorgestellt hat, denn damit löste er eine wahre Lawine aus. Den kaum war die Sendung ausgestrahlt – die übrigens bei uns in Deutschland auch auf EinsFestival zu sehen ist – antwortete Scooter-Frontmann H.P.Baxxter auf Fallon und freute sich über die Erwähnung in der Show. Ebenfalls wunderte er sich, wieso man in den USA erst jetzt von How much is the fish hört. So entstand ein Duell zwischen Fallon und H.P.Baxxter, denn der US-Talker hatte noch einige offene Fragen. Wurde der im Fisch besungene Song zum Essen gekauft und lebt der Fisch eigentlich noch? H.P.Baxxter antwortete (in feinstem neunte-Klasse-Schulenglisch) damit, dass man den Fisch eigentlich in ein Aquarium ins Studio stecken wollte, doch da ist es ihm zu laut geworden. Also brachte man ihn an einen ruhigen Ort und schreibt sich seitdem Briefe hin und her. Achja, die endgültige Frage sollte natürlich auch geklärt werden. Was kostete der Fisch denn nun? 3.80 – so die Antwort auf die Frage, die sich bisher jeder gestellt hat. Bleibt abzuwarten, bis Fallon dann weitere Perlen aus der Feder von Scooter entdeckt, beispielsweise „Respect to the man in the Ice Cream Van“, „The question is, what is the question“ oder einfach mal „Düp, düp, düp, düdüdüpdidüp“!

`

Über Netzpropaganda.de

Propaganda (von lateinisch propagare ‚weiter ausbreiten, ausbreiten, verbreiten‘) bezeichnet einen absichtlichen und systematischen Versuch, öffentliche Sichtweisen zu formen, Erkenntnisse zu manipulieren und Reaktionen zu steuern. Netzpropaganda.de steht für eine rasche Verbreitung von Informationen im Bereich Netz, Lifestyle, Trends, Gadgets etc.  Dies aber mit der nötigen Fairness im Spannungsfeld von Argumentation und Manipulation. Nicht von Netzpropaganda.de erstellte oder  von ihr getragene Artikel werden für neue Beiträge ab 01.04.2017 als Anzeige deklariert. Argumente der Werbung stellen immer einen Versuch dar, Zielgruppen zu überzeugen. Auch Berichte unterliegen je nach Autor, letztlich immer einer gewissen Subjektivität. Ob sich daraus tatsächlich eine bestehende Meinung manipulieren lässt, ist dem Leser frei überlassen...

Ein Kommentar

  1. Ja wieviel kostet der Fisch jetzt?

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Plugin Support By WordPress Plugin