Startseite / Produkte / Hitman – YouTuber steuern „echten“ Agent 47

Hitman – YouTuber steuern „echten“ Agent 47

Egal ob mit einer Einkaufstüte, einer Klaviersaite oder ganz klassisch mit Pistole oder den eigenen Händen, Agent 47 muss als Serienmörder in der Spielereihe Hitman für seinen Arbeitgeber ICA pausenlos Menschen umbringen. Anfangs noch als Brutalo-Spiel verschrieen, gilt die Hitman-Reihe als filigraner Spieleklassiker. Mittlerweile gibt es Serienkiller Agent 47 nicht nur auf auf Konsolen und dem PC, sondern auch auf der Kinoleinwand. Doch was würde eigentlich passieren, wenn es einen Agent 47 auch im echten Leben geben würde und man diesen Auftragskiller auch durch die reale Welt steuern müsste? So geschehen zum offiziellen Verkaufsstart der aktuellen Ausgabe von Hitman. Entwickler IO-Interactive und Square Enix haben dazu bekannte YouTuber eingeladen einen „Auftragsmörder“ via Sprachbefehle zu steuern. Agent 47 musste dabei „Statisten“ ermorden und er wurde dabei von den YouTubern durch ein Gebäude gesteuert. Gaben diese Agent 47 den Befehl, die Pistole zu zücken, griff er sogleich zu eben jener diesen Pistole. Alles mit einem Ziel: Agent 47 sollte mit Hilfe der YouTuber eine bestimmte Zielperson ausfindig machen, doch dabei durfte er sich von keinem erwischen lassen. Ganz wie auch im Spiel, sah man Agent 47 dabei stets aus der Third-Person-Perspektive. Fröhliches Morden! Den aktuellen Teil der Hitman-Reihe gibt es für PC, PlayStation 4 und Xbox One bei Amazon. Dabei handelt es sich um den Prolog und zum ersten Teil zur Hitman-Episoden-Reihe. Im Laufe des Jahres folgen dann die weiteren Episoden, die Agent 47 unter anderem nach Italien, Marokko, Thailand oder Japan schicken. Jede einzelne Episode soll 9,99 Euro (PS4) beziehungsweise 7,99 Euro (PC) kosten.

`

Über Netzpropaganda.de

Propaganda (von lateinisch propagare ‚weiter ausbreiten, ausbreiten, verbreiten‘) bezeichnet einen absichtlichen und systematischen Versuch, öffentliche Sichtweisen zu formen, Erkenntnisse zu manipulieren und Reaktionen zu steuern. Auf Netzpropaganda.de hingegen werden aktuelle Themen rund um das Netz, Lifestyle, Trends, Gadgets etc. verbreitet - ob sich daraus Meinungen manipulieren lassen, ist dem Leser frei überlassen...

Kommentar verfassen

Plugin Support By WordPress Plugin