Startseite / Internet / Facebook down
Facebook down

Facebook down

Oh mein Gott, der Super-Gau ist da, der größte anzunehmende Unfall! Zumindest, wenn man nicht ohne Facebook kann. Liegt es an CERN, dem Blutmond oder gar Illuminaten und Reptiloiden? Denn Facebook ist derzeit nicht erreichbar! So gab es weltweit Ausfälle des Facebook-Servers und man bekam nur Fehlermeldungen, wenn man auf Facebook surfte. Was macht man in einer Welt, in der Facebook down ist und auf dem Weg zur Arbeit oder auf dem Weg zur Schule und zurück nicht Facebook checken kann und nicht sieht, was die Freunde, Kollegen und Mitschüler machen? Aktuell liest man dort nur: „Sorry, something went wrong. We’re working on it and we’ll get it fixed as soon as we can.“ Oh mein Gott, die Welt geht unter! Braucht man da tatsächlich wieder reale Freunde? Schließlich hat man kaum noch echte soziale Kontakte und „Freunde“ ohne das soziale Netzwerk Facebook! Wann die Seite wieder zu erreichen ist, ist bisher noch nicht klar, die Fehlermeldung erschient gegen 18:30 Uhr, ohne Gründe oder Vorwarnung. Muss man tatsächlich wieder real miteinander kommunizieren? Übrigens erfreut der Ausfall von Facebook besonders die Nutzer von Twitter, denn dort rankt #FacebookDown in den Trending Topics wieder ganz weit oben! Also, wieso ist Facebook down und noch interessanter: wer hat Facebook kaputt gemacht???

Update: Hurra, das Leben hat wieder einen Sinn, denn Facebook funktioniert wieder. Nach 20 Minuten Downtime war Facebook dann wieder erreichbar. So kann man beispielsweise wieder auf die Facebookseite von Netzpropaganda.de gehen. Und die Welt dreht sich weiter…

`

Über Netzpropaganda.de

Propaganda (von lateinisch propagare ‚weiter ausbreiten, ausbreiten, verbreiten‘) bezeichnet einen absichtlichen und systematischen Versuch, öffentliche Sichtweisen zu formen, Erkenntnisse zu manipulieren und Reaktionen zu steuern. Netzpropaganda.de steht für eine rasche Verbreitung von Informationen im Bereich Netz, Lifestyle, Trends, Gadgets etc.  Dies aber mit der nötigen Fairness im Spannungsfeld von Argumentation und Manipulation. Nicht von Netzpropaganda.de erstellte oder  von ihr getragene Artikel werden für neue Beiträge ab 01.04.2017 als Anzeige deklariert. Argumente der Werbung stellen immer einen Versuch dar, Zielgruppen zu überzeugen. Auch Berichte unterliegen je nach Autor, letztlich immer einer gewissen Subjektivität. Ob sich daraus tatsächlich eine bestehende Meinung manipulieren lässt, ist dem Leser frei überlassen...

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Plugin Support By WordPress Plugin