Startseite / Allgemein / E-Zigarette – Rauchen schadet ihrem Computer
E-Zigarette – Rauchen schadet ihrem Computer
E-Zigarette - Rauchen schadet ihrem Computer

E-Zigarette – Rauchen schadet ihrem Computer

Rauchen schadet ihrer Gesundheit, das wissen wir spätestens seit den Schockbildern auf den Zigarettenschachteln, die seit wenigen Wochen Pflicht sind. Eine E-Zigarette wird da meist als harmlosere Alternative zur echten Zigarette angesehen. Und tatsächlich, die E-Zigaretten schaden wirklich und da warnt sogar das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI). Grund, dass die Warnung vom Amt für Sicherheit in der Informationstechnik und nicht das Bundesamt für Gesundheit kommt ist simpel. Denn mittlerweile haben Cyberkriminelle die beleibten E-Zigaretten für sich entdeckt und speisen via USB-Port Schadsoftware auf Rechner. Das ist möglich, da man viele E-Zigaretten – ähnlich wie das Smartphone oder andere Geräte – auch via USB-Port aufladen kann. Da ist es möglich, dass die E-Zigaretten, die via USB angeschlossen wird, vom Rechner als Haupteingabegerät wie eine Tastatur erkannt wird und so umfangreiche Zugriffsrechte auf PC oder Notebook bekommt. Cyberkriminelle können diese Schwachstelle nutzen und somit Schadsoftware via Mikrochip in der E-Zigarette auf dem Rechner platzieren. So wird davor gewarnt, unbekannte Geräte einfach so an den Rechner anzuschließen und – wenn es denn sein muss – die E-Zigarette an der Steckdose aufzuladen.

`

Über Netzpropaganda.de

Propaganda (von lateinisch propagare ‚weiter ausbreiten, ausbreiten, verbreiten‘) bezeichnet einen absichtlichen und systematischen Versuch, öffentliche Sichtweisen zu formen, Erkenntnisse zu manipulieren und Reaktionen zu steuern. Netzpropaganda.de steht für eine rasche Verbreitung von Informationen im Bereich Netz, Lifestyle, Trends, Gadgets etc.  Dies aber mit der nötigen Fairness im Spannungsfeld von Argumentation und Manipulation. Nicht von Netzpropaganda.de erstellte oder  von ihr getragene Artikel werden für neue Beiträge ab 01.04.2017 als Anzeige deklariert. Argumente der Werbung stellen immer einen Versuch dar, Zielgruppen zu überzeugen. Auch Berichte unterliegen je nach Autor, letztlich immer einer gewissen Subjektivität. Ob sich daraus tatsächlich eine bestehende Meinung manipulieren lässt, ist dem Leser frei überlassen...

Ein Kommentar

  1. Alexander Susdorf

    Das kann mit jedem USB gerät passieren 😉

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Plugin Support By WordPress Plugin