Startseite / Produkte / Chrontella – Nutella mit Cannabis
Chrontella – Nutella mit Cannabis
Chrontella Cannabis-Nutella

Chrontella – Nutella mit Cannabis

Früh morgens hat man sich bisher immer Nuss-Nougat-Creme aufs Brot geschmiert. Aber vergesst Nutella und Co., denn aus Kanada kommt nun die Nutella mit Cannabis. Ganze 300 Gramm Gras soll in einem Glas der Cannabis-Nutella enthalten sein. Also sollte man die Nuss-Nougat-Creme nicht gleich auslöffeln. Die Chrontella, die von der Medical Health Center auf den Markt gebracht wurde, wird es vorerst aber auch nur in Kanada legal zu kaufen geben, denn Cannabis-Konsum ist dort mittlerweile legal. Ganz so billig ist der Brotaufstrich aber nicht – 20 Euro müssen Kiffer auf den Tisch legen, um sich die besondere Nutella aufs Butterbrot zu schmieren. Wer nicht ganz so auf Nutella mit Cannabis-Geschmack steht und eher Erdnussbutter auf die Stulle schmiert, für den gibt es neben Chrontella auch die Sorte Pif, sprich Erdnussbutter in der Cannabis enthalten ist. Demnächst soll zusätzlich ein Marmeladen-Auftrich mit Cannabis in die kanadischen Supermärkte kommen. So kann man als geneigter Kiffer also schon „topfit“ in den Tag starten, selbst wenn es noch nicht 4:20 ist. An einsamen Tagen oder wenn der Freund oder die Freundin einen verlassen hat und einem der Liebeskummer plagt, löffelte man üblicherweise ja das Nutella-Glas immer aus – beim gleichen Prozedere mit Chrontella, sollte der Liebeskummer dann sicher auch schnell vergessen sein und nur noch Tränen der Freude rollen.

`

Über Netzpropaganda.de

Propaganda (von lateinisch propagare ‚weiter ausbreiten, ausbreiten, verbreiten‘) bezeichnet einen absichtlichen und systematischen Versuch, öffentliche Sichtweisen zu formen, Erkenntnisse zu manipulieren und Reaktionen zu steuern. Netzpropaganda.de steht für eine rasche Verbreitung von Informationen im Bereich Netz, Lifestyle, Trends, Gadgets etc.  Dies aber mit der nötigen Fairness im Spannungsfeld von Argumentation und Manipulation. Nicht von Netzpropaganda.de erstellte oder  von ihr getragene Artikel werden für neue Beiträge ab 01.04.2017 als Anzeige deklariert. Argumente der Werbung stellen immer einen Versuch dar, Zielgruppen zu überzeugen. Auch Berichte unterliegen je nach Autor, letztlich immer einer gewissen Subjektivität. Ob sich daraus tatsächlich eine bestehende Meinung manipulieren lässt, ist dem Leser frei überlassen...

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Plugin Support By WordPress Plugin