Startseite / Produkte / Akku und Batterie – keine Angst vor explodierenden Akkus
Akku und Batterie – keine Angst vor explodierenden Akkus
Akku und Batterie - keine Angst vor explodierenden Akkus (Bild: Akkushop.de)

Akku und Batterie – keine Angst vor explodierenden Akkus

Sicherlich sind die Szenen der explodierenden Samsung Galaxy Note 7 noch allgegenwärtig. Die Akkus der Galaxy Note 7-Geräte überhitzten sich durch einen Produktionsfehler so sehr, dass es teilweise zu Explosionen des Akkus beim Ladevorgang gekommen war. Obwohl nur wenige Geräte von diesem Akkufehler betroffen waren, war es der Super-GAU für Samsung, denn in den Medien sah man Szene, wie diese Geräte dann in der Hosentasche Feuer fingen. Das Problem mit dem fehlerhaften Akku ging dann sogar soweit, dass man das Galaxy Note 7 nicht mehr im Flugzeug nutzen durfte. So gibt es teilweise sogar Sicherheitshinweise an Board vieler Flieger, dass man ein eingeschaltetes Galaxy Note 7 auch nicht im Reisegepäck haben sollte. Das in Flammen aufgehende Akku wurde zum Debakel für Samsung.

Doch nicht nur das Galaxy Note 7 ist betroffen, auch andere Handy oder Tablets können explodieren. Grundsätzlich wäre jedes Gerät mit Lithium-Ionen-Akku betroffen. Sprich, nicht nur Handys, sondern auch Wetterstationen, Taschenlampen, Funkkopfhörer oder auch in Autos und überall, wo die kleinen und leistungsstarken Akkus verbaut werden können. Vielleicht erinnert man sich noch an die Rückrufaktion von Sony, als deren Notebook vom Typ Vaio sich aufgrund eines Fehlers des Akkus überhitzte. Diese Akkus speichern sehr viel Energie und schaffen viele Ladezyklen. Diese Akkus weisen einige grundlegende Vorteile auf. Zunächst ist Lithium das Element mit dem niedrigsten Redoxpotential, was Lithium-basierten Akkus das höchstmögliche Elektrodenpotential ermöglicht. Zudem ist Lithium das drittleichteste Element und besitzt einen der kleinsten Ionenradien. Das ermöglicht den Bau besonders kleiner und leichter Akkus. Zuletzt sind Lithium-Ionen monovalent, was verglichen mit multivalenten Ionen zu höherer Diffusion führt.

Doch auch wenn der Medienhype um das explodierende Akku der Samsung-Geräte allgegenwärtig war, sollte keine Panik entstehen, wenn man ein Gerät mit Lithium-Ionen-Akku nutzt, schließlich waren auch bei Samsung nur knapp 100 Akkus betroffen, weltweit verkaufte man über 2,5 Millionen Geräte binnen kürzester Zeit. Bei vielen Geräte ist auch der falsche Umgang mit den Akkus schuld, denn gerne legt man sein Handy mal auf die heiße Parkbank oder auf das Armaturenbrett ins Auto. Hier erhitzt sich das Handy und die Batterie unfreiwillig. Außerdem ist die Produktionszahl an Akkus erschreckend hoch. Pro Minute werden zehn Akkus produziert und da keiner unfehlbar ist, kann es bei solch sensiblen Teilen natürlich auch man zu Fehlern kommen. Doch was mache ich, wenn ich merke, dass das Akku langsam schlapp macht? Onlineshops wie Akkushop.de aus dem schwäbischen Korb bieten Ersatzakkus für allerlei Geräte an. Egal ob der Akku für das Smartphone, Tablet oder Notebook, bis hin zu Batterien in Fernbedienungen, Uhren oder im Auto, gibt es hier im Trusted Shop zertifizierten Shop in großer Auswahl und zu kleinen Preisen. Denn nicht immer muss es gleich der Austausch des kompletten Notebooks oder der Kauf eines neuen Handys sein, wenn dies heiß wird und der Rechner oder das Smartphone langsamer wird, oder eventuell gar nicht mehr reagiert. Denn meist ist es nur das sensible Akku, das zu Fehlern bei den Geräten führt. Hier hilft: einfach ein neues Akku bestellen (diese werden versichert via DHL oder DPD verschickt) und das Ersatzakku ins Gerät stecken. Schon ist das Smartphone oder das Notebook (oder jedes andere Gerät mit Akku) wieder funktionsfähig.

`

Über Netzpropaganda.de

Propaganda (von lateinisch propagare ‚weiter ausbreiten, ausbreiten, verbreiten‘) bezeichnet einen absichtlichen und systematischen Versuch, öffentliche Sichtweisen zu formen, Erkenntnisse zu manipulieren und Reaktionen zu steuern. Netzpropaganda.de steht für eine rasche Verbreitung von Informationen im Bereich Netz, Lifestyle, Trends, Gadgets etc.  Dies aber mit der nötigen Fairness im Spannungsfeld von Argumentation und Manipulation. Nicht von Netzpropaganda.de erstellte oder  von ihr getragene Artikel werden für neue Beiträge ab 01.04.2017 als Anzeige deklariert. Argumente der Werbung stellen immer einen Versuch dar, Zielgruppen zu überzeugen. Auch Berichte unterliegen je nach Autor, letztlich immer einer gewissen Subjektivität. Ob sich daraus tatsächlich eine bestehende Meinung manipulieren lässt, ist dem Leser frei überlassen...

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Plugin Support By WordPress Plugin